Pflegehinweise und Wissenswertes zu Nordmanntanne und Blaufichte

Damit Sie auch lange Freude an Ihrem Weihnachtsbaum haben, ist es wichtig auf folgende Dinge zu achten.

Für eine lange Frische des Weihnachtsbaumes ist insbesondere eine gute Versorgung mit Wasser wichtig.
Schneiden Sie daher den Christbaum zuhause mit einer Säge 1-2 cm frisch an und stellen ihn im Netz in einen Eimer mit Wasser. Auch wenn Sie den Christbaum selbst schlagen und einige Stunden dazwischen liegen, sollten Sie ihn nochmals frisch anschneiden.
Achten Sie darauf, dass der Weihnachtsbaum im Freien an einem sehr windgeschütztem Ort gelagert wird. Keller und Garagen eignen sich nicht für die Lagerung von Weihnachtsbäumen, da insbesondere fehlendes Tageslicht zum schnellen Lösen der Nadeln führen kann.
Der Standplatz im Haus sollte nach Möglichkeit nicht in direkter Nähe eines Heizkörpers oder eines Ofen liegen.
Wenn Sie den Weihnachtsbaum im Weihnachtsbaumständer aufgestellt haben, schneiden Sie am Besten das Weihnachtsbaumnetz von unten nach oben auf.
Beim Weihnachtsbaumständer ist es wichtig, dass dieser mit ausreichend Wasser befüllt wird und der Wasserstand regelmäßig kontrolliert wird.
Leider fassen die meisten handelsüblichen Modelle zu wenig Wasser, da ein Christbaum in den ersten Tagen mehrere Liter Wasser transpirieren kann. Spezielle Weihnachtsbaumständer für eine optimale Wasserversorgung finden Sie auch an unseren Verkaufsplätzen.

PS: Aufgrund der diesjährigen extremen Trockenheit ist es möglich, dass es zu einem frühen Verlust der Nadeln auch bei sehr frischen Weihnachtsbäumen kommen kann.

Die Nordmanntanne
Die Nordmanntanne (Abies nordmanniana) ist die beliebteste Weihnachtsbaumart in Deutschland.
I
hr ursprüngliches Verbreitungsgebiet hat die Nordmanntanne im Kaukasus. Sie zeichnet sich vor allem durch ihre weichen, nicht stechenden Nadeln und ihre lange Haltbarkeit aus. Auch das von den Fichten bekannte „nadeln“ kommt bei der Nordmanntanne so nicht vor, die Nadeln bleiben selbst im trockenen Zustand an den Ästen haften.
Die Nordmanntanne besticht zudem durch einen pyramidenartigen gleichmäßigen Wuchs und ihr sattes grün.
Bei uns im Westerwald braucht sie für eine Höhe von 2 m ca. 8-10 Jahre.


Die Blaufichte
Die Blaufichte (Picea pungens ‚Glauca‘) wurde als Weihnachtsbaum in den letzten Jahren zunehmend von der Nordmanntanne verdrängt.Ursprünglich kommt die Blaufichte aus Nordamerika, wo sie vornehmlich in den Rocky Mountains gedeiht.
Die Färbung der Blaufichten kann von grün-blau bis ins grau-blaue gehen. Im Gegensatz zur Nordmanntanne besitzt sie stechende Nadeln.
Durch ihre ätherischen Öle sorgt die Blaufichte für einen weihnachtlichen Duft in Ihrem Wohnzimmer.
Sie wächst etwas schneller als die Nordmanntanne, sodass man sie nach ca. 8 Jahren mit einer Größe von 2 m hier im Westerwald schlagen kann.